Südwalm – Restaurierung

Montag, 07. bis Freitag, 11.11.2011
Jetzt nehmen wir uns also das zur Oberstraße gelegene Walmdach vor. Als erstes galt es wiederum das Reet im Arbeitsbereich unter der Plane zu entfernen. Dann wurde der Mittelsparren vom Querbalken gelöst und nach außen abgestützt. Anschließend das Grüne Sichtbretterwerk abgenommen. Die Eichenbretter sollen wiederverwendet werden. Jetzt klafft ein meterhohes Loch quer über die ganze Hausfront! Sichtbar wurde leider auch, dass der obere Eichenbalken des mit Ziegeln ausgemauerten Fachwerks über seine ganze Länge, (ca.10,3m), wurmzerfressen ist und ausgetauscht werden muß. Aus diesem Grund wurde denn auch eine Abstützung der Wohnungsdecke von innen an die Giebelwand gebaut.
Hilfsstützen für die Gratsparren waren schon Tage vorher eingeschraubt worden. Unter diese erfolgte die weitere Abstützung mit 4m langen Drehstützen nach außen.
Der Balken mit dem dicksten Querschnitt wurden mit fünf Mann nach vorn getragen und dann unter drehen und lavieren in die Hilfskonstruktion von der Westseite her „eingefädelt“. Dieser Balken wird an der Südfront die gleiche Verwendung finden, Wie die Mauerplatten, die auf den drei anderen Seiten die Sparren aufnehmen.
Kräftig abgestützt wird der Balken von zwei weiteren Hölzern, die über Gratsparren und zwei weitere Sparren führen und mit den drei Sparren mittels Gewindebolzen verschraubt wurden.

Kommentare deaktiviert für Südwalm – Restaurierung

Kommentare sind geschlossen.