Die Nordwand

Die Norwand der Alten Kate wird erneuert . Aus den gesäuberten Steinen der abgebrochenen Mauern entsteht jetzt eine neue Wand. Mit dem Muschelkalkmörtel der mit einem kräftigen, großen Mixer unter Zugabe von Wasser angerührt wird, werden die Ziegel vermauert.

Gegen aufsteigende Feuchtigkeit wirkt eine Isolierfolie auf dem Fundament. Eine zweite Isolierung gegen Feuchtigkeit durch Spritzwasser (das vom Reetdach abtropfende Regenwasser) erfolgt durch eine Folie über der fünften Lage der Mauer.

Das sorgfältige Verfugen erfolgt gleich nach dem Setzen der Steinlage.

.
.
.
.
.

Weitere Ziegellagen folgen bis zur Höhe der Fenster. Hier haben wir Schablonen in Fensterform eingesetz, mit denen die sogenannte Rollschicht über den Fenstern gebildet werden kann.

.
.
.
.
.
.
.
.

In der „roten Ecke“, benannt nach dem Ziegelstaub, werden die Ziegelsteine bei Bedarf nach Länge zu Dreiviertel- oder Halbsteinen oder auch nach Maß geschnitten. Außer dem Ziegelstaub wird auch lästiger Lärm emittiert. Wir bitten unsere Anwohner hier um Verständnis; es ist leider nicht zu vermeiden.

Kommentare deaktiviert für Die Nordwand

Kommentare sind geschlossen.