„Für ein solches Projekt braucht man eine Vision“

Donna Doria e.V. besucht die Alte Kate
Bericht von Jutta Ohl, Vorsitzende Donna Doria e.V.

Oelixdorf im Kreis Steinburg ist touristisch interessant durch seine Lage an den Radwanderwegen „Ochsenweg“ zwischen Dänemark und Wedel/Elbquerung sowie dem „Mönchsweg“ zwischen Fehmarn und Glückstadt. Erstmals urkundlich erwähnt ist Oelixdorf in einer Urkunde aus dem Jahr 1358.

Die „Alte Kate“ in Oelixdorf ist ein Kleinod der Geschichte des Dorfes und des Kreises Steinburg und war nun Ziel einer interessierten Gruppe von Frauen aus dem Verein Donna Doria e.V., die das Gebäudeensemble „Unter den Linden“ besichtigen wollten.

Was sich unter einer riesigen weißen Witterungsschutz-Plane verbirgt, brachte die Frauen dann doch sehr zum staunen. Eine grandiose Konstruktion von Gebälk mit gewachsenen Dachstangen in einer Höhe, die einem Barghuus in Nordfriesland gleichkommt. Dagegen die Gänge und Zimmer des ehemals bewohnten Teils, klein und eng, mit Lehm-Stroh-Holzdecken.
„Oelixdorfs ältestes Gebäude, wurde 1671 als Fachwerkscheune mit Reetdach in Ständerbauweise errichtet“ teilte Vorstandsmitglied Günther Struck mit, der die Führung im Gebäude selbst vornahm. „Fast zwei Jahrhunderte später wurde die Kate zur teilweisen Bewohnung mit zwei Kochstellen erweitert und erst 1995 zogen die letzten Mieter aus“, erklärte Herr Struck weiter. „Der Verein „Alte Kate e.V.“ hat eine Vision, “ wie dann der Vorsitzende Walter Broocks erklärte, „denn wir wollen dieses einmalige Gebäude erhalten!“ Die Anerkennung als denkmalgeschütztes Gebäude war allerdings die Voraussetzung dafür. Der Rundgang durch die Alte Kate zeigte dann aber doch, was noch alles zu tun ist.
Das Ziel ist eine gründliche Bausanierung, hinter der auch eine gesunde ökonomische Verwendung steht. Nach Austrocknung und Renovierung der Holzkonstruktion, der Eindeckung mit ca. 4500 Reetgarben, folgen dann Maurer- und Fensterarbeiten.

„So ein großes, von einem gemeinnützigen Verein durchgeführtes, historisches Gebäude, braucht natürlich Förderer und vor allem auch Spenden“, meinte Hans-Georg Ihme, „da benötigen wir wirklich jede Unterstützung!“ „Dazu muss erstmal im Kreis Steinburg dieses besondere Kleinod noch mehr bekannt gemacht werden“, waren sich die Beteiligten von Donna Doria einig."Donna Doria Damen" mit dem Vorstand der Alten Kate „18.09.2010 – Donna Doria Damen mit den Alte Kate Herren“

Die Frauen interessierten sich auch besonders für das Leben und Wirken der Menschen in diesem interessanten Gebäude, denn ein Torbalken gibt einen geschnitzten Hinweis auf den Erbauer Hartwich und seine Frau Raute wieder. Damit die „Alte Kate“ wieder ein Reetdach bekommen kann, wird die Aktion „Eine Gabe für die Garben“ von Donna Doria e.V. unterstützt. Für das Jahr 2011 werden die DD Frauen Aktivitäten für den Erhalt der Alten Kate im Programm organisieren, so Hanne Nuijen-Bodenstein, die diese Führung zusammen mit Silvia Dircksen-Hushahn organisiert hatte.
Verein Donna Doria e.V.:
„http://www.donna-doria-eV.de“>

Kommentare deaktiviert für „Für ein solches Projekt braucht man eine Vision“

Kommentare sind geschlossen.